VOLLEYBALL NEWS

Fünfter Cupsieg soll am Sonntag in Zwettl fixiert werden


Zum zehnten Mal steht der VCA Amstetten NÖ im Finale des Austrian Volley Cups und trifft dort am Sonntagabend um 20:15 Uhr auf Union Raiffeisen Waldviertel. Somit kommt es im Endspiel des heimischen Pokals zu einem Niederösterreich-Derby. Während die Mostviertler schon viermal die Trophäe gewinnen konnten, warten die Waldviertler noch auf ihren Premierentitel.

„Wir wissen, dass wir der klare Außenseiter sind und sie derzeit das Team der Liga sind. Aber für sie geht es um den ersten Titel in der Vereinsgeschichte und das ist mit Druck verbunden, vor allem vor heimischer Kulisse“, erklärte VCA-Sportdirektor Michael Henschke und blickte auf die Ausgangslage der beiden Teams.

„Wir müssen den Druck, den Waldviertel zusätzlich stemmt, für uns nützen. In den letzten Spielen gegen Aich/Dob oder eben Waldviertel waren wir nicht weit weg. Das hat uns gezeigt, dass wir gegen die absoluten Top Teams im österreichischen Volleyball mithalten können“, berichtete Henschke.

Nach einem erfolgreichen Grunddurchgang, den der VCA auf dem zweiten Platz abschloss, dem dritten Rang in der Zwischenrunde und dem Vorstoß in das Achtelfinale des Europapokales wartet nun das erste große Saisonhighlight auf die Amstettner: „In den letzten Jahren hatten wir fast ein Abo auf das Finale, viermal konnten wir gewinnen. Warum sollte es nicht ein fünftes Mal auch klappen.“

Mit den vier Titeln seit 2009/10 ist der VCA gemeinsam mit UVC Holding Graz das erfolgreichste Cupteam der letzten zwölf Jahre. „Der Druck liegt bei Waldviertel, wir haben nichts zu verlieren. Und ein Cupfinale habe ich in meiner Karriere bislang noch nie verloren“, fügte VCA-Kapitän Florian Ringseis an.

Austrian Volley Cup – Finale Union Raiffeisen Waldviertel – VCA Amstetten NÖ 13/03/2022 20:20 Uhr Sporthalle, Zwettl

1 Ansicht